Via Romea Stadensis

Der Pilgerweg von Norddeutschland nach Rom

Eine Informationsseite über die Via Romea, den Pilgerweg des Abtes Albert von Stade nach Rom.

Aktuelle Informationen zur VIA ROMEA gibt es ab sofort auch auf unserer Facebookseite.

 

 

Etappenorte Abt Alberts nach seinem Itinerar aus dem 13. Jahrhundert

Etappenorte Abt Alberts nach seinem Itinerar aus dem 13. Jahrhundert

Viele Wege führen nach Rom. Und immer mehr Menschen wollen nicht nur nach Santiago de Compostela pilgern, sondern auch auf alten Pilgerwegen in die ewige Stadt gelangen. Ähnlich wie auch die Jakobswege, geriet auch der Pfad von Norddeutschland nach Rom über viele Jahrhunderte in Vergessenheit. Doch seit einigen Jahren besteht nun wieder Möglichkeit, auf diesem alten Pilgerpfaden zu gehen.

Die Via Romea des Abtes Albert von Stade ist nicht zu verwechseln mit der Via Francigena, dem zur Zeit bekanntesten Pilgerweg in die ewige Stadt. Sie verläuft ziemlich genau vertikal von Stade nach Süden über Österreich und den Brenner und trifft erst auf dem letzten Abschnitt  westlich von Viterbo auf die Via Francigena.

Diese Seite soll allen Interessierten diesen Weg nach Rom näher kennenzulernen und anzuregen, ihn auch zu beschreiten. Den Weg der begegnungen, den Weg nach Rom auf der Via Romea Stadensis.

 

 

Pilgern Beten mit den Füßen

Manches kehrt plötzlich und unerwartet wieder. So gewinnt in jüngster

Zeit auf der Suche nach religiöser Lebensdeutung und

Lebensbewältigung eine uralte christliche Tradition wieder Bedeutung:

Überall in Europa lebt das Pilgern auf. Auch evangelische Christen, von

der Tradition der Wallfahrten nur mäßig geprägt, erfahren auf dieser

mystischen Reise Schöpfung körperlich. In eine Welt ständiger

Beschleunigung kehrt eine Kultur besinnlicher Langsamkeit zurück.

 

 

 

 

 

 

 

Ist es möglich, von Trondheim nach Rom zu wandern – und von dort weiter nach Jerusalem?

Mehr Informationen zum Projekt: “Pilgrims crossing borders 2015” >HIER<